David Garrett

Music – Live in Concert

Music – Live in Concert

Mit seinem Crossover-Album „Music“ verbindet Stargeiger David Garrett virtuos die verschiedenen Musikstile und -epochen miteinander und präsentiert damit nicht nur Stücke, die direkt ins Blut gehen, sondern setzt auch Maßstäbe in punkto Vielseitigkeit seines Violinspiels. In Arrangements von Ludwig van Beethoven bis Michael Jackson spielt der Geiger faszinierend mit den verschiedenen Elementen aus der Welt von Klassik und Pop.

„Music“ – ein Wort, das rund um den Globus verstanden wird. Kein Wunder, dass David Garrett, der in seiner Kunst seit Jahren erfolgreich alle Grenzen überschreitet und die verschiedenen Stile, Genres und Generationen miteinander verbindet, für sein neues Album diesen auf Universalität zielenden Titel wählte. Mit „Music“ ergreift der Ausnahmekünstler musikalisch die Chance, seinen Zuhörern die Geige aus einem völlig anderen Licht zu präsentieren. Auf seinem bisher vielseitigsten Crossover-Album überhaupt schöpft David Garrett alle Möglichkeiten aus, um der Welt zu zeigen, was die Kunst des vollendeten Violinspiels ausmacht.

Auf seiner DVD „Music! – Live in Concert“, zeigt er wieder einmal, dass er es sich nicht nur im Studio wohlfühlt, sondern auch auf der Bühne. Mit Klassikern wie „We Will Rock You“ eröffnet er das Live-Erlebnis und führt dann durch ein buntes Programm voller Energie und Musikgeschichte. Zwischen Beethovens und Paul McCartneys Werken findet man sich bei Nirvana, Coldplay und Justin Timberlake wieder. Mit seiner Vielseitigkeit und der außergewöhnlichen Atmosphäre seiner Konzerte besticht David Garrett erneut und zieht die Zuschauer in seinen Bann.

Mitschnitt des Konzertes vom 12. April 2012 in Hannover durch das ZDF

David Garrett
Franck van der Heijden, Dirigent/Gitarre
Marcus Wolf,Gitarre
Jeff Allen, Bass
John Haywood, Keyboard
Jeff Lipstein,Schlagzeug
Neue Philharmonie Frankfurt

Tobias Feilen, Produzent/ZDF
Hannes Rossacher, Regie
Peter Schwenkow/Jan Schöttke, Veranstalter DEAG classics AG

Trackliste:

  1. We Will Rock You (Queen)
  2. Sabre Dance (Aram Khachaturian)
  3. Whole Lotta Bond (Led Zepplin)
  4. Human Nature (Michael Jackson)
  5. Scherzo from the 9th Symphony (Ludwig van Beethoven)
  6. Live and Let Die (Guns N’ Roses)
  7. Tico Tico (Paco de Lucia, Ramón de Algeciras) (featuring Arturo Sandoval)
  8. Yesterday (The Beatles)
  9. Funiculi Funicula
  10. Welcome To The Jungle (Guns N’ Roses)
  11. Thank You For Loving Me (Bon Jovi)
  12. He’s A Pirate (Hans Zimmer)
  13. Palladio (Karl Jenkins)
  14. Sandstorm (Darude)
  15. Viva La Vida (Coldplay)
  16. Sonatina (Muzio Clementi)
  17. Kashmir (Led Zepplin)
  18. Celtic Rondo
  19. Cry Me A River (Justin Timberlake)
  20. Misirlou (Dick Dale)
  21. Leningrad (Billy Joel)
  22. Variations on a Theme of Corelli
  23. Desperado (Eagles)
  24. Stop Crying Your Heart Out (Oasis)
  25. Highway To Hell (AC/DC)
  26. Teen Spirit (Nirvana)
  27. Music (John Miles)
  28. Let It Be (The Beatles)