Biografie

 

 

DAVID GARRETT, der seine erste Geige im Alter von 4 Jahren in die Hand nahm, ist mit der Aufführung der kompliziertesten klassischen Kompositionen zusammen mit den führenden Dirigenten und Orchestern der Welt vertraut.

Sein außergewöhnliches, vielseitiges Talent wurde schon früh erkannt: Als Wunderkind gab DAVID GARRETT sein Bühnendebüt im Alter von 10 Jahren und wurde mit 13 Jahren der jüngste Künstler, der jemals bei der renommierten Deutschen Grammophon unter Vertrag genommen wurde. Als Kind arbeitete er mit Dirigentenlegenden wie Zubin Mehta, Claudio Abbado und Yehudi Menuhin zusammen. Im Alter von nur 15 Jahren nahm er alle 24 Capricen von Paganini auf - zweifellos einige der anspruchsvollsten Stücke, die je für Violine geschrieben wurden. Yehudi Menuhin hat ihn sogar als "den größten Geiger seiner Generation" gepriesen.

Genau an diesem Punkt seiner Karriere entschied er sich dafür, seine Fähigkeiten zu verfeinern und zu erweitern und schrieb sich an der weltberühmten Juilliard School in New York ein: Er wurde Schüler von Itzhak Perlman und förderte seinen bereits unbestreitbaren Platz in der klassischen Welt.

Nach seinem Abschluss und bis heute arbeitet DAVID GARRETT mit den außergewöhnlichsten Dirigenten im klassischen Bereich wie Zubin Mehta, Christoph Eschenbach, Riccardo Chailly und Andrés Orozco-Estrada zusammen.

Darüber hinaus spielt er mit den bedeutendsten Orchestern wie den Wiener Symphonikern, dem London Philharmonic Orchestra, der Filharmonica della Scala, der RAI Turin, der Accademia di Santa Cecillia, dem Russischen Nationalorchester und dem Israel Philharmonic.

In seiner nun 10 Jahre währenden internationalen Crossover-Karriere hat sich DAVID GARRETT immer wieder selbst übertroffen. Als Paganini unter den Popstars und als Jimi Hendrix unter den Geigern ist DAVID GARRETT der "Teufelsgeiger" unserer Zeit, ein internationaler Superstar, der die Grenzen zwischen Mozart und Metallica verwischt. Mit seinen Programmen "Explosive" und "Unlimited" ist DAVID GARRETT weltweit auf Tournee.

DAVID GARRETT, der für seine Pionierarbeit im modernen Crossover-Trend und sein außergewöhnlich virtuoses Spiel gelobt wird, ist ebenso zu Hause, wenn es darum geht, die kompliziertesten klassischen Kompositionen mit den führenden Dirigenten und Orchestern der Welt aufzuführen, wie die publikumswirksamsten Stadion-Rock-Hits. Er verbindet das Charisma von Rockstars mit der Art von Virtuosität, die nur den besten Instrumentalisten unserer Zeit eigen ist. DAVID GARRETT wurde von all seinen Fans auf der ganzen Welt bewundert, hat bisher Millionen von Karten verkauft und 25 Gold- und 17 Platin-Auszeichnungen an so unterschiedlichen Orten wie Hongkong, Deutschland, Mexiko, Taiwan, Brasilien, Singapur und vielen anderen erhalten.

2013 feiert David Garrett sein Debüt als Schauspieler in der Rolle des Niccolò Paganini im Film "Der Teufelsgeiger".

„Er ist seit seiner Jugend eine feste Größe auf internationalen Konzertbühnen, hat viele Klassik- und Rockalben aufgenommen und Paganini im Film gespielt. Gibt es etwas, was David Garrett nicht kann?

Classic FM
Großbritannien

„Er nutzt seine Technik und seinen schönen Klang, um der Musik, die er spielt, zu dienen. Und das ist sehr wichtig.“

Zubin
Mehta

„Wenn Sie David Garrett mit einem Wort beschreiben müssen – es ist grenzenlos.“

Metalhead
Ukraine

„Garrett vereint nicht nur verschiedene Genres miteinander – er verbindet in seinen Liedern auch verschiedene Kulturen.“

Leipziger Volkszeitung
Deutschland

„Melodiös, leidenschaftlich, dramatisch, aufrichtig und von Herzen kommend.“

Rossiyakaya Gazeta Moskau
Russland

„Der Beweis, dass Musik unsterblich und echte Kunst ewig ist.

Culturemeter
Ukraine

Steckbrief

 

Geburtsdatum 4. September 1980
Bühnendebüt - Orchester 28. August 1991 mit den Hamburger Philharmonikern
Durchbruch auf dem Pop-Markt 2007 mit seinem ersten Crossover-Album Free (alias Virtuoso)
Filmdebüt 2013 als Hauptdarsteller in "Der Teufelsgeiger".
Kompositionen Seit 2007 mit "Free" Veröffentlichung eigener Kompositionen: besonders 2013 mit "Garrett vs. Paganini" und 2015 "Explosive" (11 neue Kompositionen)
Verkäufe über 3 Millionen Alben
Auszeichnungen

25 Gold- und 17 Platinauszeichnungen (Stand: Februar 2020)

3 Pop ECHO und 5 Klassik ECHO. Damit ist David einer der ganz wenigen Künstler, der diese Auszeichnung in beiden Sparten erhalten hat.

2020 - BZ Kulturpreis

2017 - Frankfurter Musikpreis

2013 - GQ "Men of the Year" Award

2013 - Bambi - Kategorie: Klassik

2011 - Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen

2010 - Goldene Kamera für Beste Musik International

2009 - Goldene Feder

Gala Auftritte

2013 - vor dem Präsidenten der USA: Barack Obama in Berlin

2013 - bei der CDU MediaNight vor Bundeskanzlerin Angela Merkel

2012 - beim Queen’s Diamond Jubilee der Englischen Königin Elisabeth II

2009 - beim Sommerfest des Bundespräsidenten

Sport Veranstaltungen

11.10.2020 - Grand-Prix Rennen der Formel1 - Nürburgring - Deutsche Nationalhymne

20.08.2020 - UEFA Europa League Hymne (Remix)

20.02.2019 - FIS Nordischen Ski-WM - Seefeld/Österreich

19.05.2012 - UEFA Champions League Finale - Allianz Arena München - Hymne zusammen mit Jonas Kaufmann

15.11.2011 - FIFA Länderspiel Deutschland gegen Niederlande - Hamburg - Deutsche und Niederländische Nationalhymne

21.03.2009 - Weltmeisterschafts-Boxkampf zwischen Vitali Klitschko und Juan Carlos Gomez - Stuttgart - Ukrainische und Kubanische Nationalhymne

Soziales Engagement

Botschafter der "Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V"

Unterstützer von "The Perlman Music Program"

Unterstützer von "Ein Herz für Kinder"

Konzerte bisher mehr als 1.600 (Klassik & Crossover)
Größtes Publikum 75.000 Zuschauer mit Jonas Kaufmann in der Allianz Arena in München 2012, bei der Eröffnungsveranstaltung des UEFA Champions League-Finales.
Crossover-Konzert 17.000 (München 2013)
klassisches Konzert 40.000 (Mailand 2015), Auftritt mit der Filharmonica della Scala unter der Leitung von Riccardo Chailly vor dem Dom Il Duomo.
Instrument Stradivari (ex A. Busch) aus dem Jahr 1716
Dirigenten (Auswahl) Zubin Mehta, Christoph Eschenbach, Claudio Abbado, Riccardo Chailly, Omer Meir-Wellber, Vladimir Spivakov, Lahav Shani und Andrés Orozco-Estrada
Orchester (Auswahl) Israel Philharmonic, Filharmonica della Scala, London Philharmonic Orchestra, Wiener Symphoniker, RAI Turin, Russisches Nationalorchester und Accademia di Santa Cecillia
Guinness-Weltrekord Schnellster Geiger der Welt - Teilnahme von 2008 bis 2010 mit Nikolai Rimski-Korsakovs "Hummelflug" in 66,56 Sekunden und später in 65,26 Sekunden auf einer akustischen Geige